Home

Neue Kräfte für die Tafel

Es sind nicht weniger als 270 Helferinnen und Helfer aus allen Gesellschaftsschichten und Berufen, die sich bei der Tafel im Nürnberger Land in 10 Ausgabestellen und der Zentrale in Feucht ehrenamtlich engagieren. Immer wieder neue Kraft für den oft anstrengenden Einsatz schöpfen alle diese „Kräfte“ daraus, dass sie sich „keine sinnvollere Aufgabe vorstellen können als bedürftigen Menschen zu helfen und so zu Menschlichkeit und sozialem Frieden in unserer sich stark verändernden Gesellschaft beizutragen“, so Tafel-Vorsitzender Helmut Doyen - und zu einer ethisch geforderten „Nachhaltigkeit der Lebensmittelnutzung“. Sammeln sie doch „überschüssige“ aber qualitativ einwandfreie, verkaufsfähige Lebensmittel, die vom Handel abgegeben werden in über 100 kleinen und großen Betrieben im Landkreis.

 

    Wo auch dieser Beitrag geleistet wird, in der Verwaltung und zentralen Leitung, im Lager oder Fahrdienst oder in den Ausgabestellen, er ist gleich wichtig, ist Ehrensache. Natürlich haben die unmittelbar größte Außenwirkung die Ausgabestellen mit ihren fleißigen grün gewandeten Helfern und – meist – Helferinnen. Mit Beginn dieses Jahres wurde die Leitung der Tafel im Nürnberger Land in neue kraftvolle Hände gelegt - der Bote berichtete von der „Stabübergabe“ Gerhard Hampls an Helmut Doyen und Wolfram Bauer aus Schwarzenbruck als seinen Stellvertreter. Nun wechselte  auch die Teamleitung in zwei Ausgabestellen.

 

   Neue Leiterin in Schwaig (Moritzbergstraße 20) ist in Nachfolge der bisherigen Leiterin Frau Irmtraut Noßke seit April Theresa v. Ciriacy-Wantrup, desgleichen Balder Schulze als Stellvertreter, beide schon seit vielen Jahren dort aktiv.

Als Heilpraktikerin ist Theresa v. C.-W. „Helfen ein Bedürfnis“, sagt sie. Im Übrigen „widerstrebt es ihr einfach, einwandfreie Lebensmittel wegzuschmeißen, während diese anderweitig gebraucht werden – und damit Menschen mit weniger Geld geholfen werden kann.

 

    Ebenfalls im April übernahm in der Ausgabestelle Lauf (Holzstraße 31) Christine Platt die Teamleitung von ihrer langjährigen nicht weniger energievollen Vorgängerin Olga Anders.

Alte und neue Stellvertreterin bleibt Renate Zeidler. Mit ihrer großen Erfahrung steht sie Christine P. zur Seite, die, seit 6 Jahren bei der Tafel aktiv, zusätzlich Aufgaben im Vorstand wahrnimmt. „Ernährung, Lebensmittel und Menschen“, so beschreibt die studierte Ökotrophologin ihr Berufsbild. Es ist auch ihr allgemeiner Fokus und ihr spezieller als Teamleiterin einer Tafel-Ausgabestelle: ebenso wie die Versorgung der materiellen Grundbedürfnisse „liegt ihr das Gespräch mit den Kunden sehr am Herzen“.

 

    „Der Mensch lebt nicht vom Brot allein…“: Wie auch Theresa v. Ciriacy-Wantrup in ihrer Ausgabe sieht Christine Platt, zusammen mit Initiatorin Olga Anders, im Café im Obergeschoss der geräumigen Ausgabestelle in Lauf-Heuchling einen ebenso wichtigen Ort der „Bedürfnisbefriedigung“ - in einem umfassenden Sinne: „Schwatz“ unter und mit den „Abholern“, Begegnung, Kommunikation – auf Augenhöhe. Es tut denen so gut, die mit ihrem Los hadern, zu „Berechtigten“ der Tafel geworden sind. Sie kann auch Gelegenheit sein zur Integration von Flüchtlingen mit Bleibeperspektive und anderen Neubürgern.

 

  „Es ist genug da am notwendigen zum Leben, meistens“, so die Botschaft der Tafel-Ehrenamtlichen.  „ Und wenn´s mal nicht reichen sollte, wird eben geteilt…“

 

Text: Hermann Hatzelmann             Fotos: Hatzelmann (hh),Tafel

 

Stand: 14.06.2016

Wir suchen dringend Fahrer, Beifahrer und Helfer im Lager und bei den Ausgaben

mehr

Helfer/-innen auf BFD-Basis gesucht

mehr

Sammelaktion bei Rewe

mehr